Der vierte Tag: Schiff ahoi!

Mon, 01 Jul 2019 20:40:28 +0000 von Anna Kempe

Die Tage in Neu Sammit haben ihren ganz eigenen Rhythmus. Morgenandacht, Mittagsandacht, Abendandacht und dazwischen die Lerneinheiten und die Mahlzeiten. Zu den Andachten sitzen wir im Dachgeschoß in der Schloßkapelle. Zu Beginn läuft ruhige Taizé - Musik, dann singen und beten wir gemeinsam und hören eine Lesung aus der Bibel. Es ist toll, dass das Team Musik macht. Und jedes Mal sitzen wir ein paar Minuten ganz still beisammen, das tut gut. Abends teilen die Teamer ihre Gedanken zum Leben und zum Glauben. Das geht nicht spurlos an uns vorbei.

Am Nachmittag hat ein Teil der Gruppe dann die Kanus zu Wasser gelassen und ist eine Runde gepaddelt. Es ist gar nicht immer so einfach, darauf zu vertrauen, dass Steuermann oder Steuerfrau, (die ja hinten im Boot sitzen) das Boot auch in die richtige Richtung lenken. Das Gewicht im Boot muss gleichmäßig verteilt sein und wenn man wirklich vorankommen will, ist es praktisch, wenn alle mit paddeln. Morgen darf dann der Rest der Konfis in die Boote. 

Im See gebadet wird natürlich auch, ein paar Frühaufsteherinnen waren schon morgens um 07.00 Uhr im Wasser. 

Nach dem Abendessen kann man sich im Flur im ersten Stock die Haare machen lassen. Die Mädels haben ihre Glätteisen rausgeholt, ob nun Locken oder glatte Haare schöner sind, darüber streiten sich die Geister… 

PS: ein paar Konfis haben angemerkt, dass die Flure so dreckig sein. Maßnahmen wurden noch nicht ergriffen. Wir sind ja noch ein paar Tage hier, mal sehen was noch kommt. 

Quelle: privat